Herzlich Willkommen in meinem blog! Schön, dass ihr hierher gefunden habt! Ich hoffe, dass euch meine site gefällt und würde mich freuen, wenn ihr von nun an öfters mal vorbeischauen würdet. Vergesst bitte nicht euch ins Gästebuch einzutragen! Liebe Grüße, eure advertize!

Noch

Tage bis zur ersten Abiklausur *sterb

Oder aber

je nach dem *lol



my life
about me
Fragebogen
Leerlauf
greetz
guestbook
contact
archive
subscription
Natürlich ärgert es mich immernoch, dass ich nicht einfach weiter gemacht hab, denn gerade die letzten Monate waren wahrscheinlich die ereignisreichsten meines bisherigen Lebens. Meine Gedanken dazu:

Sommer.
Schönes Wetter.
18. Geburtstag.
Jahrelanges Warten auf diesen einen Tag.
Dauergrinsen.
Geschenke.
Party bis zum Umfallen.
Freunde.
Familie.
Unerwartetes.
Dankbarkeit.
Anhaltendes Glück.
Die Welt umarmen wollen.
Marathon.
Kurzzeitig unterbrochen.
Polizei.
Tränen.
Wut.
Nichts tun können.
Geteiltes Leid.
Halbes Leid.
Schweigen.
Sich mit einem Lachen daran zurückerinnern.
Führerschein.
Auto.
Glücksgefühle.
Stundenlanges rumkurven.
Geschwindigkeit.
Laute Musik.
Strahlender Himmel.
Freiheit.
Unabhängigkeit.
Nah am Leben.
Näher am Tod.
Erwachsen sein.
Geträumtes verwirklichen.
Viel erlebt.
Meist positiv.
Hin und wieder negativ.
Positiv überwiegt.
Negativ interessiert nicht.
Keine Gedanken.
Und gleichzeitig so viele wie nie zuvor.
Neue Leute kennen und lieben gelernt.
Fremde.
Freunde.
Vierecke, die nicht in Dreiecke passen.
Spaß gehabt.
Neues ausprobiert.
Grenzen einfach auslöscht.
Den Bogen überspannt.
Ohne ihn reißen zu lassen.
Vieles gewagt und aufs Spiel gesetzt.
Und doch nichts verloren.
Im Gegenteil.
Jackpot.
Ferien richtig genossen.
Berlin war super.
Geile Stadt.
Tolle Leute.
Freundlich.
Offen.
Auf einen zugehend.
Geniales Nachtleben.
Verrückte Aktionen.
Freude aufs nächste mal.
Restliche Zeit.
Mehr als geil.
Nicht einen Tag.
Nicht eine Stunde.
Verstreichen lassen.
Jede Minute.
Was besonderes.
Positiver Stress.
Veränderung.
Von anderen.
Durch andere.
Bewusst.
Unbewusst.
Ein Zeichen gesetzt.
Die Welt ein Stück weit besser gemacht.
Den Tag gelebt.
Von einen in den anderen hinein.
Mal hier.
Mal da.
Wozu ich gerade Lust hatte.
Nie zuhause.
Selten gemeldet.
Für Missverständnisse gesorgt.
Immer weiter verstrickt.
Familie vernachlässigt.
Ein wenig.
Sorgen ihrerseits.
Unverständnis meinerseits.
Aufeinandertreffen.
Detonation.
Es jedem Recht machen gewollt.
Daran gescheitert.
Es immer wieder versucht.
Permanent Leute um mich gehabt, die ich um mich haben wollte.
Mich gut gefühlt.
Ohne Rücksicht auf andere.
Teilweise.
Was nicht meiner Persönlichkeit entspricht.
Mich gehen lassen.
Dauerhafte Lust zu leben.
Herzen gebrochen.
Ohne es zu merken.
Unbewusst hintergangen.
Ohne es zu wollen.
Nichts wirkliches.
Aber auch nichts, was unbedeutend wäre.
Es trotzdem getan haben.
Wissen gehabt, ohne es wissen zu lassen.
Dinge wie diese.
Jetzt erst klar.
Innere Unruhe.
Im Nachhinein.
Vieles nicht vertretbar finden.
Der Lauf der Dinge.
Nicht rückgängig zu machen.
Aber fortzuführen.
Es ist in Ordnung.
Es ist die Welt, wie ich sie gesehen hab.
Eine schöne Zeit.
Wie ich finde.
Teil meines Lebens.
Und altes, sollte man ruhen lassen.

Gratis bloggen bei
myblog.de